Wermutlich

Großmutters Likörchen auf Trab gebracht!

 

Hubert Peter und Thomas Juranitsch dürfte wohl einmal fad gewesen sein. Ersterer, einer der besten Barkeeper Wiens, Zweiterer, einer der besten Sommeliers in diesem Lande. Wahrscheinlich war's im Restaurant Kussmaul. Dort haben die zwei Herrn die letzten Jahre gewirkt und immer wieder für spannende Begleitung zum tollen Essen gesorgt. Auf der Suche nach Kombinationen, war ihnen nichts fremd und irgendwann dürfte ihnen eine Flasche Martini untergekommen sein. Peter begann danach, in seiner Bar selbst  wermutartige Dinge anzusetzen. Juranitsch kostete und gab seinen Senf dazu. Desto länger sie sich mit dem Thema beschäftigten, desto mehr verfielen sie diesem Klassiker. Die hohe Popularität der 70iger ist lang verklungen. Der Wermut ruht wohl,  zusammen mit Cherrybrandy, Genever und Eierlikör im Spiegelkasterl der Großeltern. Doch wie so vieles Gute braucht es nur inspirierte Menschen und eine Prise Idealismus, um solche Kultgetränke wiederzubeleben. Denn das Rezept liest sich nicht schlecht: Wein oder Traubenmost, Kräuter und Alkohol. Warum nicht? Die beiden Grundlagenforscher benötigen nun aber ernst zu nehmende Mengen an Wein, Sprit und Kräutern, um ihre Spinnereien wahr werden zu lassen. Da dies im 7. Wiener Gemeindebezirk nicht so einfach zu finden, das Schicksal aber gut aufgelegt war, brachte es ihnen Michael Andert bei der Tür herein. Mike, wie wir ihn nennen wollen, ist für seine Spinnereien berühmt. Er ist einer der beiden Brüder des aufstrebenden Weingutes Erich und Michael Andert aus Pamhagen im Burgenland. Früher hätte man ihn Kräuterhexe genannt, heute sagt man Guru dazu. Ein schier unerschöpfliches Kompendium an Wissen tat sich für die zwei Wiener auf und so begann man mit dem Jahrgang 2015, Wermut  zu produzieren. Die Grundlage bei allen drei Spielarten ist Zweigelt. Natürlich aus eigener Produktion. Einmal die Trauben sofort gepresst, also weiß. Dieser wird für den trockenen, weißen  bzw. leicht süßlichen Rosé hergenommen. Einmal zu Rotwein vergoren und dann mit Honig und Kräutern versetzt. Daraus wird der Rote. Alles in biodynamischer Qualität, wie es sich für einen Demeter Betrieb gehört. Frei nach dem Thema "Jugend forscht" gingen sie ans Werk. Ein Jahr lang pilgerten  Juranitsch & Peter zu ihren drei Fässern nach Pamhagen, um da noch etwas frische Angelika,  dort noch etwas Wermutsud hinzuzugeben -endlich findet man ihn recht. Sie nennen ihn Wermutlich, denn es ist wohl ein bisschen mehr als nur ein Wermut - es ist eine Reinkarnation vergangener Tage ohne Mottenkugeln, dafür mit viel Funk. Ich, Moritz senior, wie das klingt :-(, finde den Weißen unglaublich, die jüngere Generation im Skandal, sprich Moritz Junior & Florian, den Rosé als "smashing", vor allem zum Vorglühen, sprich als Aperitif. Den Roten hatten wir letztens zu Lamm mit Kräutern - Yes sir!  Wir wünschen viel Vergnügen beim Wiederentdecken, wer weiß, vielleicht kommt der Fünf-Uhr-Tee auch wieder in Mode. Wir wären in jedem Fall dabei!

Freak out!

Frisches Wermutkraut, getrocknete Angelika, Thymian  & Majoran, lassen ihn nach frischen Kräutern schmecken - noch nie so gehabt !?!.Zweigelt weiß gepresst macht ihn sehr traubig, fast möchte man meinen Wein zu trinken, der geringe Restzucker lässt ihn trocken erscheinen .Eine komplexes Teufelszeug - nix pickig, nur süffig! 

Wermutlich weiß

25,00 €

  • 1,3 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Big Charmer!

Wenn man bei einem der drei von "Ah! Wermuth", sprechen kann dann vom Rosé. Aber er ist einfach frischer, intensiver, länger im Geschmack als all das Bekannte. Intensive Salbeiwürze, gepaart mit feiner Wermut Bitternote, fein abgerundet durch die Süße, unglaublich lang anhaltend am Gaumen, der perfekte Aperitif, ganz klassisch, aber mit funk, vielleicht auch mit Gin oder Tonic!

Wermutlich rosé

25,00 €

  • 1,3 kg
  • leider ausverkauft

After eight!

Zweigelt - dunkle pure Kirschfrucht, dann vielerlei Minzen, von Schokominze bis Pfefferminze, dann kommt Süße, an Port erinnernd - als hätte ein After eight mit einem Mon cheri eine amour fou gehabt - also nicht ganz die feine Englische Art - der rote Wermutlich schreit nach experimentierfreudigen Gästen und Freunden der Lakritze. Liebe Köche von Reh bis Stilton - alles ist möglich -bringet die Gaumen zum Singen!

Wermutlich rot

25,00 €

  • 1,3 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1