EIN WEIHNACHTSMÄRCHEN!

Wie ihr euch ja vorstellen könnt, wird bei uns hin und wieder ein Gläschen getrunken. Bei einer dieser letzten Gelegenheiten war Weihnachten plötzlich Thema. Das Fest das immer ganz weit weg scheint und plötzlich - oh du Fröhliche - vor der Tür steht.

Epochale Fragen sind zu klären, wer kauft den Baum, welche Verwandten werden eingeladen und vor allem, was kochen wir!

Traditionell oder Zeit für Veränderung? 

Diese Frage können wir euch nicht beantworten, aber beim Plaudern sind wir darauf gekommen, dass jeder von uns seine ganz eigene Weihnachtstradition hat und es hat uns riesigen Spaß gemacht, dazu unsere Lieblings-Weihnachtsweine auszusuchen.

 

Bei Erich gibt es Bodenständiges -Seewinkel trifft Lesachtal!

Bei der Familie Andert hat sich die Verwandtschaft aus Kärnten angesagt. Schwiegervater, Schwiegermutter,.. wir alle kennen das. Da muß der erste Eindruck gelingen, denn sonst hängt der Haussegen schief, bevor es überhaupt los gegangen ist. So gibt es "Cuvée Chloé - Brut Nature". Feinster biodynamischer Champagner, ganz ohne Schwefel, von Vincent Couche - wenn "himmlisch" eine Weinkategorie ist, hier wird sie schmeckbar. 

Das Festmahl ist traditionell - Bratwurst, Geselchtes und Sauerkraut. Erich findet funky Rosé dazu perfekt. Die haben genug Struktur für das derbe Gericht, aber auch die nötige Frische, damit man nicht einschläft. Sein Favorit dabei ist "Marie Rosé" von Baptiste Cousin aus der Loire. Der Rest der Mannschaft könnte sich aber auch "Winifred" von Gut Oggau dazu gut vorstellen. Danach gibt es leichten, gekühlten  Rotwein. Mit Power. "Pinot Noir Las Nubes", die Chilenische Amour fou von Dominique Derain. Ein Freudenspender - süffig, beschwingt & rund.

Weil Erich ein Seewinkler ist und es sich hier um ein Festmahl handelt, muss es natürlich etwas Süßwein geben. Unser aller Favorit dabei ist "Diables" von Amós Baneres! Ein Elixier. Ein Konzentrat an trinkigem Süßwein. Trauben süß & orangenzesten sauer. Unglaublich facettenreich und lustvoll. Bringt jedes Weihnachtskeks zum Jodeln und die Schwiegermutter zum Lächeln. Diese Art von Wein hält monatelang nach dem Öffnen, also keine Panik, ist auch perfekt in Schäferstündchens :-) 

Vermutlich gibt es auch "Wermutlich" mit Tonic, das weiß man aber noch nicht gewiss!

 

Bei Sonja, Master Mind der Bits & Bytes beim Weinskandal, gibt es Truthahn mit Stuffings. Nach kanadischem Rezept ihrer Schwiegermutter.

Der eigentliche "Festakt" dabei, so meint Sonja, ist die stundenlange Vorbereitung des Fliegers. Hierbei lassen sich Sonja & Teja nicht nur von ihren 2 Kindern unterstützen, sondern  auch von einem Gläschen Prosecco. Die innere Ruhe, die in einer Flasche "Naturalmente Frizzante" steckt, sei nicht zu unterschätzen.

Zum goldgelben Vogel mit pumpkin & sweet potatoes stuffing gibt es "Oranges" aus Apulien von Calcarius. Wer es klassischer haben will nimmt's burgundisch. Vielleicht einen "Aligoté" von Sextant, oder ein "Grüner Veltliner vom Ungerberg" von Hannes Schuster. Wenn die Kinder dann, über dem Geschenkeberg ermattet die Augen schließen, gibt es Shochu, Reisschnaps, der bringt Leben in die ermatteten Glieder.

 

Moritz junior feiert bei seinen Eltern. Da wird in großer Runde Gebackenes serviert.

Zum Vorglühen mit Freunden wird  Wieselburger und Pet nat  gereicht - für die Freunde des Fruchtigen gibt es "Pet Nat Rosé" von Matthias Hager, für die mineralische Fraktion, herrlich frischen Chenin Sprudel namens "Rififi" von den Bobinets aus der Loire.

Damit die innere Uhr gleich weiß worum es heute geht, gibt es zu Beginn Gänseleber.  Dabei wird auf  feinsten Stoff aus dem Elsaß gesetzt "Le Jardin La Haut". Vor allem weil er auch ein wunderbarer Begleiter zum Shrimpscocktail und dem mediterranen Oktopussalat ist. Die Frische kommt vom  Riesling, die feine Aromatik vom Gewürztraminer. Für alle die es österreichisch haben wollen, sei den Mutigen der "Muskat Freyheit" von den Heinrichs und den Gaudizischern eine Magnum "Weiss 2017" vom Kaarriegel aus der Südsteiermark ans Herz gelegt.

Nun folgt der legendäre Karpfen gebacken mit Sauce tartare. Wir raten hier zu Saft mit Kraft. Fast ideal erscheint dabei der "Blanc" von Zlaty Roh, Grüner Veltliner & Weissburgunder von jenseits der Donau. Klar, strahlend, cremig und wumms! Classy with a kick! Den Naturalistas sei  ein Wein von Werlitsch empfohlen - ob "Welsch", wenn's juicy sein soll, oder "Ex Vero", wenn "Ommmm" das Ergebnis sein soll.

Zum Dessert gibt es dann noch einen gekochten Pudding, eine Art Flan - dazu empfiehlt sich etwas aus der Mosel -"feinherb" ;-) - wie man so sagt, das gibt es auch in richtig lustig von Herrn Trossen.

 

Last but not least, gibt es noch den Chef des Stammtisches. Bei Moritz Senior, der nicht, wie so mancher glaubt, Vater von Moritz Junior ist, gibt es "world food", oder wie immer man das nennt.

 

Am Beginn steht fischiges - gebeizter Lachs, Sashimi, Ceviche und Salate. Eine gaumentechnische Herausforderung - Knochen trocken muss sein, mineralisch oder oxidativ kann da der Ansatz sein. Klassischer "Blanc de Blancs Champagner" vereint dies alles und geht sicher perfekt dazu. Bei Herzogs wird es jedoch stiller zugehen. Zur Wahl stehen "Miraflores" von Cota 45, oder Joan Rubios "Xarellos". Außergewöhnliche Stillweine. Zarte Frucht, cremig, dicht, mit salziger Komponente. Kaum merkliche Säure, aber durch feinste Bitternoten, ein Vibrato an edler Frische. Etwas mehr "dirt" hätte weißer Burgunder á la Valette, oder Weißburgunder aus den Amphoren des Herrn Preisinger. Wenn der Gusto nach mehr Oxidativem verlangt, gibt es "Revolution White Solera" von Johannes Zillinger. Man wird sehen.

Zum Hauptgang gibt es koreanisch. Eine Lachsseite mit einer Ingwer-Chilli-Mayonnaise im Ofen zart gegrillt. Also feine asiatische Schärfe mit viel Umami. Dazu gibt es "Matassa blanc" oder "Non Tradition weiß" von Christian Tschida. Weine, also die dieses gewisse Etwas haben, was nicht nur den Koreaner zu spontanen Freudensbekundungen hinreist, sondern auch uns zu einem  wohligen "mmmm:-)" und spontanem Nachschenken verleitet. Also großes Gaumenkino!

Zum abschließenden Käse gibt es "Porta #4" von Strekov. Die Assemblage der besten Fässer aus 6 Jahrgängen. Unter Florhefe veredelt. Ein genialer Allrounder der es mit der frischen Ziege genauso aufnimmt, wie mit dem reifen Münster. Das Fest sollte gelingen.

 

Der Rest der skandalösen Mannschaft wusste noch nicht was es geben wird, wohl aber was sie trinken werden. Da ist bei Flo mit Sicherheit der sprudelnde Aligoté "Ecume" dabei, bei Lena ein Fläschchen aus dem Jura.

 

Wir hoffen euch ein paar Anregungen zu einem bacchantischen Weihnachtsfest gegeben zu haben. Wenn ihr noch Tipps braucht, oder wissen wollt, wie diese Weine schmecken, dann schaut vorbei. Am 12.12.20119 zwischen 16-20 öffnen wir unsere Favoriten zu einer Weihnachtsspecial Verkostung im Shop. Für alle die da keine Zeit haben, einfach im Laden vorbeikommen oder auf TROST & RAT drücken.

 

Alles Liebe & eine naturweinreiche Weihnachtszeit!

Euer Weinskandal

 

 

 

 

Facebook weinskandal
Instagram weinskandal
Twitter weinskandal

WEINSKANDAL

Weinhändler  -  Weinladen & Online Shop  -  Weinverkostungen

Naturweine (Rotwein, Weißwein, Roséwein, Orange Wein), Pet Nat, Champagner, Sekt, Frizzante, Wermut, Cider uvm.

Handel und Verkauf von Bio-Waren zertifiziert durch: AT-BIO-902
Wine Dealer  -  Wine Store & Online Shop  -  Wine Tastings

Natural Wines (Red Wine, White Wine, Rosé Wine, Orange Wine), Pet Nat, Champagne, Sparkling Wine, Frizzante, Vermouth, Cider and much more

 

Öffnungszeiten/Opening Times: Dienstag bis Freitag 15-17 Uhr / Tuesday - Friday 2 - 5 pm

Ungargasse 28 (im Hof), 1030 Wien - Österreich / Austria

+43 676 83 85 81 82, bestellung@weinskandal.at

 

BIOZERTIFIZIERT

BIOZERTIFIZIERT / AT-BIO-902
AT-BIO-902

Versandkostenfrei innerhalb von Österreich ab einem Gesamtbestellwert von € 100
Versandkostenfrei nach Deutschland ab einem Gesamtbestellwert von € 150